*
SeiteEmpfehlen
ziegel
beide Märsche stammen von der Deutschen Gesellschaft für Militärmusik e.V. Vorsitzender Herr Fühling
Menu
Home / Startseite Home / Startseite
Fotoalben Fotoalben
Kalender/Termine Kalender/Termine
Militärspektakel Militärspektakel
Ziel/Zweck/Satzung Ziel/Zweck/Satzung
Geschichte Mandaukaserne Geschichte Mandaukaserne
3. Inf. Regiment Nr. 102 3. Inf. Regiment Nr. 102
Historische Ansichten Historische Ansichten
Karte Karte
Gästebuch Gästebuch
Kontaktaufnahme Kontaktaufnahme
Sponsoren/Partner Sponsoren/Partner
Impressum Impressum
Impressum Impressum
MItgliederzahl
 
Aktuelle Mitglieder

 
PrinterFriendly
Druckoptimierte Version
Militärspektakel : Besuch beim Biwak in Weißwasser
06.04.2010 18:00 (6190 x gelesen)

Besuch des Traditionsvereins der 102-er und Biwak in Weißwasser

Im März 2010 wurden wir von Seiten des Traditionsvereins der 102-er aus Weißwasser für den diesjährigen Biwak eingeladen,was wir auch dankend annahmen.Hier ein kleiner Streifzug durch den schönen Nachmittag und bei herlichem Wetter aber schauen Sie selbst.


Im März 2010 wurden wir von Seiten des Traditionsvereins der 102-er aus Weißwasser für den diesjährigen Biwak eingeladen,was wir auch dankend annahmen.Hier ein kleiner Streifzug durch den schönen Nachmittag und bei herlichem Wetter.

Fahnenappell des Traditionsvereins der 102-er beim Biwak. Nach kurzen Orientierungschwierikgkeiten haben wir in Weißwasser den Schauplatz des Biwaks gefunden. Alles ohne Navi.

Wir wurden herzlichst empfangen und kamen gleich ins Gespräch mit anderen Teilnehmern des Biwaks.Später gab es deftiges aus der Gulaschkanone oder wer mochte Schwein am Spieß zu essen.Es hat alles sehr lecker geschmeckt.Und natürlich gab es auch etwas für den Durst,was man weiter unten bei näherer Betrachtung leicht erkennen kann.

Das ist die Salutkanone des Biwaks.Leider konnten die 102-er kein Salutschiessen veranstalten,weil sie ihre Munition alle beim Spektakel in Zittau verschossen hatten.Ein kurzes Lachen fuhr durch die Reihen der angetreteten Teilnehmer des Biwaks.
Das ist eine original Pickelhaube zwischen 1914-1918.  
 

Nachbildung der Pickelhaube des Vereins der 102-er

Unser Vereinsvorsitzender Volker Kretschmer mit einer schönen Nachbildung der Pickelhaube des Vereins der 102-er.  


Kleines Sortiment der dort dagebotenen Waffen
Ein ausrangierter Panzer der natürlich gleich das Interesse von einigen erweckte. Aber das Teil war schon sehr in Mitleidenschaft gezogen worden.  

Wir erklärten uns spontan bereit für aktive Mithilfe bei Aufräumarbeiten, was auch dankend angenommen wurde. 
Übernachtungsmöglichkeiten für die Teilnehmer am Biwak. Wir hätten auch dort eine Strohunterlage bekommen. Vielleicht ja nächstes Jahr. Gegen 22.35 Uhr gab es dann ein tolles Feuerwerk zu bewundern, was allen Teilnehmern sichtlich gefallen hat. Etwa zuvergleichen mit dem Feuerwerk beim Spektakel in Zittau am 22.5.10. Später wurde dann bei einer Feuerstelle ein gemühtliches Beisammensein der Teilnehmer durchgeführt und so manches Erlebnis des Tages diskutiert. Leider war für uns da der schöne Tag vorbei, weil wir mussten ja noch nach Zittau zurückfahren aber diesmal ohne Probleme aus dem Gelände zu finden.Später hatten wir noch eine kurze Begegnung mit einem Wildschwein und einem Fuchs die aber durch unsere Fahrkünste leicht orientierunglos umherliefen. Aber auch das haben wir gut überstanden. Und wir kamen wohlbehalten in Zittau an.Alles im allen ein sehr gelunger Nachmittag und wir freuen uns schon aufs nächste Jahr.


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Die hier veröffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail